Sonntag, 22. Januar 2017

Theas 1926 - Unheimliche Wesen

 
 

Thea und Karl wollten sich am Sonntag abends mit Frida im Schauspielhaus zu "Gräfin Mariza" treffen. Das Stubenmädchen hatte die Tür bereits geöffnet, da sie Frida schon von weitem gesehen hatte. Frida schaute sich auch auf den letzten Metern ständig ängstlich um und war sichtlich verstört.
Auf Nachfrage des Mädchens kam: "Etwas ist hinter mir her! Ich höre es! Das ist bestimmt von der Séance!" Auch Thea und Karl waren jetzt sehr in Aufregung, da man draußen nichts entdecken konnte. Mit einer Laterne bewaffnet stürmten sie gemeinsam in den kleinen Vorgarten, nachdem man vom Flur aus, in den man sich zurückgezogen hatte, leise Raschelschritte ausgemacht hatte. Nichts. Plötzlich wurden im Hausinneren scheppernd Dinge umgeworfen. Das Mädchen weinte vor Angst. Karl rannte mit den Damen im Gefolge wieder hinein und da sah man, dass Frida wahrhaftig ein Wesen mitgebracht hatte... einen Fuchswelpen, der sich wohl eben über die Treppe hineingeschlichen hatte und sich jetzt ängstlich unter einer Kommode im Flur zu verstecken versuchte. 
Da man sich mit Fuchswelpen nicht auskannte, die Zeit jedoch drängte (man wollte schließlich ins Schauspielhaus), wurde die Nachbarin hinzugerufen, die auf dem Lande groß geworden war. Sie erschien auch gleich samt 8jähriger Tochter und nahm sich der Sache an. In einer Kiste wurde der Fuchswelpe mit nach Hause genommen, da das Kind so bettelte und im Anschluss wie ein Hund lange Jahre als Haustier gehalten.

Die Fuchsgeschichte war mein absoluter Liebling als Kind, denn auch ICH hätte nur zu gerne einen kleinen Fuchs daheim gehabt. Zu uns hat sich jedoch nie einer verlaufen, obwohl (oder vielleicht gerade weil) wir auf dem Land wohnen.

Samstag, 21. Januar 2017

Gebucht: Faden-Leporellos

  




Fadenleporellos / 3x ca.10x39 cm / Abtönfarbe auf Papier, grüne Serviettenstreifen, Nähgarn / Collage


Textiles mit Papier zu verbinden schwebt mir schon so lange im Kopf herum. So entstanden gestern meine „fadenscheinigen“ Leporellos, nachdem ich beim Aufräumen ein von mir nicht ganz so geliebtes „Werk“ entdeckt und es kurzerhand einer neuen Verwendung zugeführt habe.

Werde mich auch hier in nächster Zeit intensiver mit meinem Lieblings-Thema „Bücher“ (und "Gebuchtes") auseinandersetzen.


Donnerstag, 19. Januar 2017

Blaues Land - Land in Sicht


Blaues Land 1 bis 4 / 4x 15x10,5 cm / Abtönfarbe auf Papier, Zeitungsabrisse / Collage

"Land in Sicht" ist mal wieder absolutes Thema bei mir. Manchmal birgt der Job so viele kleine, in Massen auftretende Überraschungen, dass man nur noch schwimmt, um nicht unterzugehen. Muss ja erledigt werden und es hilft ja nichts, nur untätig zu klagen.
Zu Susannes Thema "Sammlungen" passt das doch mal wieder richtig gut: Meine gesammelten alten Gesangbücher waren die Bildhalter für mein Dauerbrennerthema, das auch schon zu meiner Mal-wieder-Sammlung gehört...


Sonntag, 15. Januar 2017

Theas 1926 - Woche 3 und 4 / Séance


Séance / 59 x 42 cm / Abtönfarbe auf Papier / Kopie einiger Fotos, Transparentpapierabrisse / Collage


Thea hatte ihre Besonderheiten. So war sie bis zu ihrem eigenen Tod Mitglied eines Séance-Zirkels, was zur damaligen Zeit groß in Mode war. Am Sonntag wurde Käthe Baun hieraus verabschiedet, wodurch Platz für einen Neuzugang war: Frida Basch. Wen Frida allerdings unabsichtlich zu Besuch mitbrachte, als Thea und Karl sich mit ihr zu "Gräfin Mariza" verabredet hatten, und wie man das "Wesen" wieder loswurde, folgt nächsten Sonntag.
Ha, dachte ich als Kind als ich die Geschichte hörte, so etwas gibt es nicht. Vor zwei Jahren hatte eine Freundin meiner Mutter jedoch ebenfalls ein Poltergeisterlebnis. Ein Glück, dass sich das als völlig natürlich und medikamentenbedingt herausstellte!

verlinkt mit: http://soulsistermeetsfriends.com/2017/01/15/blogparade-sonntagsglueck-no-3-ein-spaziergang-im-winter/
verlinkt mit:  http://www.creadienstag.de/2017/01/262_17.html

Dienstag, 10. Januar 2017

Januar-Schublade: Avalon im Nebel


Januarschublade / 26 x 33 cm / Objektkasten mit Fundmaterial (Mauerkeile), Transparentpapier und Privatmalerei

Die Dezemberschublade fiel wegen Zeitmangel aus, im neuen Jahr habe ich mir jedoch vorgenommen, mir auch für mich und mein Rumgepinsel wieder mehr Zeit zu nehmen.
Hier also mein Rückzugsinselchen, mein Avalon im Nebel...

verlinkt mit: http://freutag.blogspot.de/2017/01/freutag-187.html

Sonntag, 8. Januar 2017

Theas 1926 - Woche 1 und 2


1926 / 59 x 42 cm / Abtönfarbe auf Papier / Kopie eines Fotos, Papierabrisse / Collage 







Salzer / DIN A 4 / Abtönfarbe auf Papier / Kopie eines Fotos, Papierabrisse / Collage

Als ich auf dem Dachboden in einer alten Theatertasche den Kalender einer längst verstorbenen entfernten Verwandten von mir fand, musste ich an Manos Projekt „Gustavs Agenda“ denken.

Einiges ist mir aus Erzählungen über meine Urgroßtante bekannt, vieles jedoch auch nicht. Daher wird manches hier im Rahmen des Projekts rein spekulativ und hinzuerdacht sein. 
Meine Akteurin hieß Thea Luise und lebte recht großbürgerlich in einem Stadthaus in Berlin. Damals, 1926, war sie 24, bereits mit Karl verlobt, sehr lebenslustig, kulturinteressiert, aber auch ein wenig mysteriös.




Theas 1926 - Januar, Woche 1 und 2


Nachdem sie über Silvester ihre Schwester und deren Mann in England besucht hatte, verbrachte Thea, zurück in Berlin, eine recht ruhige Jahresanfangswoche mit Neujahrsbesuchen.

Zum Ausgehen hatte sie sich mit Karl und einer Freundin verabredet. Kabarett und Feierlaune standen auf dem Programm, denn sie wollten sich Marcell Salzer ansehen. Alle drei genossen den sehr vergnüglichen Abend, wie es hieß.


Freitag, 6. Januar 2017

Objektbox: Hirsch im Schnee


Objektbox "Hirsch im Schnee" - Hirschbox UND Glücksbox / 11 x 6,5 cm / große Streichholzschachtel, Buchseite, Elektrokabel, Watte

Auf der Suche nach Ideen und Materialien für die Glücksbox, die ich eigentlich machen wollte, fiel mir ein altes Stück Elektrokabel in die Hände. Welch ein Glück! Ein wenig Biegearbeit - der Hirsch war entstanden. 
Und jetzt mache ich mich wieder auf die Suche nach weiteren Glück bringenden Dingen für die Umsetzung des eigentlichen Themas.

Nachtrag: Da Annette es gegoogle hat, weiß ich jetzt, dass Hirsche DIE Glückssymbole schlechthin sind.... Irgendwelche Gottheiten des Kasuga Schreins reiten auf heiligen Hirschen... Aha! Also DOCH Glücksbox! 

verlinkt mit: http://nahtlust.de/2016/11/10/themenplan-2017-a-streichholzschachtel-a-week/
 
 

Mittwoch, 4. Januar 2017

Landschaften


Landschaften / je 5 x 9 cm / Abtönfarbe auf Pappe (Teepackungsinnenpappe)

Was zum Teufel macht man mit Dingen, die man zwar sammelt, aber seit Ewigkeiten keine Verwendung dafür hat? Wie die Innenpappe von Schwarzteeverpackungen zum Beispiel. Fragt mich nicht, wozu ich so etwas aufhebe, denn Etiketten und Pappanhänger habe ich zur Genüge... 
Wegwerfen und Ausmisten: Neues Jahr, neues Glück in puncto "Vereinfacht" und "Aufgeräumt".
Oder als Maluntergrund nutzen, wie hier. Und dann wegwerfen...




Donnerstag, 29. Dezember 2016

Gesicht des Winters



Gesicht des Winters I / Gesicht des Winters II /  je 59 x 42 cm / Abtönfarbe auf Papier, Zeitungsabrisse / Collagen

Allmählich zeigt der Winter sein Gesicht. Kälte, Raureif und drinnen bleiben wollende Katzen (und drinnen bleiben wollendes Ich).
Aber herrlich sonnig ist es und das macht absolute Ferienatmosphäre. Wenn die nicht schon wären, könnte man das alles gar nicht so schön doppelt genießen...




Samstag, 24. Dezember 2016

Oh Tannenbaum


Oh Tannenbaum / 2 x DIN A4 / Abtönfarbe auf Papier

Diese Jahr ist aber auch wirklich alles total verdreht... nichts macht es einem leicht, alles will Aufmerksamkeit und extra Arbeit... so einiges zu Lachen haben wir deshalb aber trotzdem!




Um so mehr hab´ich mich über völlig unerwartete Weihnachtspost von Susanne und Mano gefreut! Hüpf und spring! Vielen, vielen Dank für eure wunderschönen Karten! Damit habt ihr mir eine absolute Freude gemacht!

Frohe Weihnachten nicht nur euch!
Auf ein paar herrlich unverdrehte Feiertag!



Montag, 19. Dezember 2016

Komm, lieber Schnee...


Winterlandschaft / DIN A4 / Abtönfarbe auf Papier, Streichholzschachtel, kleiner Zweig

Ein bisschen Schnee mit ein wenig durchscheinendem Boden... selbst darüber würde ich mich freuen. Gut, die Eifel will mich damit nicht beglücken... noch nicht. Kommt vermutlich erst im Januar oder Februar, wenn man so langsam schon wieder Lust auf Frühling hat...
 

Samstag, 17. Dezember 2016

Licht am Ende des Tunnels


Licht am Ende des Tunnels / DIN A4 / Abtönfarbe auf Papier, Collage

Mein "Arbeitstunnel" wird heller. Nur noch wenige Tage! Freu!

Dienstag, 6. Dezember 2016

Dezemberlandschaft


Dezemberlandschaft / 2x DIN A4 / Abtönfarbe auf Papier

Gut, die Abendsonne hat dem Ganzen noch mal ein wenig mehr Farbe (und Röte) verliehen, aber diese Töne und Ansichten sind hier augenblicklich Alltag. Mein über alles geliebter Raureif zaubert eine zuckerige Weiße auf jede Kleinigkeit - das wiederum ist wunderschön.


Vor zwei Jahren hatten wir im Dezember sogar Schnee. War total überrascht, als ich das Bild von 2014 in meinem Fundus entdeckt habe. So langsam komme auch ich an´s Ende des To-Do-Tunnels. Job, 2 baustellige Häuser, Haushalt - aber ein Lichtschein ist zu sehen, der sich gewaschen hat...
Bilder dazu folgen... ;-)



Samstag, 22. Oktober 2016

Oktoberschublade: Sieben Raben


Oktoberschublade / 26 x 33 cm / Objektkasten mit Fundmaterial (Federn, Rinde, Blatt) und Malerei

Schnell noch die Schublade für den Monat Oktober, bevor sich seine Pforten schließen - inspiriert von den Krähenschwärmen, die abends über´s Dorf kreisen und sich zum Schlafen in die Bäume neben unserem Haus begeben.

verlinkt mit: http://nahtlust.de/2016/10/03/papierliebe-am-montag-das-tapfere-schneiderlein/

Montag, 17. Oktober 2016

Das hässliche Entlein



Das hässliche Entlein / DIN A4 / Abtönfarbe auf Papier, Zeitungsabschnitte / Collage

Mal wieder sehr abstrakt, aber heute etwas farbiger und nicht so blutrünstig: Das hässliche Entlein. Ich weiß, ich bin pädagogisch tätig - vermutlich habe ich deshalb so einen Spaß daran, liebliche Kindermärchen etwas roher und kratziger darzustellen.


Dienstag, 11. Oktober 2016

Schneeweißchen und Rosenrot


Schneeweißchen und Rosenrot / 2 x DIN A4 / Abtönfarbe auf Papier

Mein nächster Beitrag zum Märchenthema von Susanne: Eine im Garten tanzende Frau mit langem schwarzem Haar und weißes Rosengewächs mit Blutspur des getöteten Zwergs.

 

Montag, 10. Oktober 2016

Spieglein, Spieglein



Spieglein, Spieglein / DIN A4 /  Abtönfarbe auf Papier, Zeitungsabschnitte / Collage

Endlich (!) mal wieder Zeit zum Malen - für mich einfach nur märchenhaft schön, ein absoluter Traum, denn es sind Herbstferien. Mein Selbsterhaltungstrieb zwingt mich heute zum Färben meiner Haare, denn wie die böse Königin bei Schneewittchen oder Cruella De Vil will ich nicht mehr aussehen. Dazu wäre im Augenblick nicht mal eine Verkleidung nötig.
Im Anschluss kann ich dann auch wieder in den Spiegel schauen und mit aller Inbrunst denken: "Na, geht doch!"



verlinkt mit: http://nahtlust.de/2016/10/03/papierliebe-am-montag-das-tapfere-schneiderlein/
Quelle Bild unten: http://homepages.ruhr-uni-bochum.de/Veronique.Vonier/img/pic/bmc.gif

Dienstag, 20. September 2016

September-Schublade


Septemberschublade / 26 x 33 cm / Objektkasten mit Fundmaterial

Ein wenig blumig, ein wenig herbstlich - unser September hier in der Eifel. Der fehlende Regen hat bei der Hitze bereits für braune Blätter und Wiesen gesorgt. Zeitungsabschnitte, Holzkeile von der Baustelle meines Hauses und Kreativsommer-Material von Karin (Lockwerke) haben sich zu dieser Monatsschublade zusammengefunden.

 

Dienstag, 13. September 2016

Heimat



Heimat 1 und Heimat 2 / DIN A4 /  Abtönfarbe auf Papier, Zeitungsabschnitte / Collage

Klar, Heimat... als Eifelperle (so heißt sinnigerweise auch die Firma unserer "Milchtankwagen") ist Heimat für mich das Land der Maare. Gillenfeld hat sogar zwei davon - vor und hinter dem Dorf. Karge Böden, auf denen Steine wachsen, Ginster, beschauliche Dörfer ohne mittlerweile großartig nennenswerte architektonische Leistungen. Da hat die Abriss- und Renovierungswelle der 60ger und 70ger ganze Arbeit geleistet...


Donnerstag, 25. August 2016

...remember when...


Remember when... / 26 x 33 cm / Objektkasten mit Fundmaterial

Alte Zeiten, geselliges Beisammensitzen, Tassen hoch, Dünnbrettgeschwätz mit Lachgarantie... und ein Feuerchen dazu ist bei jeder Jahreszeit "der Burner"... ;-)
Das Foto ist von Jennifer (Frau Zuckerrübchen), das Motto-Webband von Karin (Lockwerke).


LinkWithin

Related Posts with Thumbnails